AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Allgemeines

Die nachfolgend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind immer Bestandteil aller Verträge mit WEB-STYLE Thurnwalder KG (im Folgenden kurz WEB-STYLE) und gelten für alle Lieferungen und Dienstleistungen, die von WEB-STYLE gegenüber dem Vertragspartner (nachfolgend Kunde genannt) erbracht werden. Durch schriftliche sowie mündliche Auftragserteilung erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit den AGB einverstanden.

2. Angebot und Leistungsumfang

Unsere Angebote verstehen sich freibleibend und unverbindlich. Es gelten die in der Auftragsbestätigung, in Ermangelung derselben, die im Angebot oder Bestellformular angeführten Preise. Alle Preise sind rein netto zuzüglich gültiger, gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Wenn nicht anders vereinbart ist, beginnt der Honoraranspruch für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde. WEB-STYLE ist berechtigt, zur Deckung des Aufwandes Vorschüsse zu verlangen. WEB-STYLE ist berechtigt, Subunternehmer mit der Erfüllung einzelner oder aller vertraglichen Pflichten zu betrauen.

Für alle Arbeiten von WEB-STYLE, die aus welchem Grund auch immer nicht zur Ausführung gelangen, gebührt WEB-STYLE eine angemessene Vergütung. Mit der Bezahlung dieser Vergütung erwirbt der Kunde an diesen Arbeiten keinerlei Rechte; nicht ausgeführte Konzepte, Entwürfe usw. sind vielmehr unverzüglich zurückzustellen.

Für die Teilnahme an Präsentationen steht WEB-STYLE gemäß Richtlinien des Fachverbandes für Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich ein angemessenes Honorar zu, das zumindest den gesamten Personal- und Sachaufwand von WEB-STYLE für die Präsentation sowie die Kosten sämtlicher Fremdleistungen deckt. Erhält WEB-STYLE nach der Präsentation keinen Auftrag, so bleiben alle Leistungen von WEB-STYLE, insbesondere die Präsentationsunterlagen und deren Inhalt im Eigentum von WEB-STYLE; der Kunde ist nicht berechtigt, diese in welcher Form auch immer – weiter zu nutzen. Die Weitergabe von Präsentationsunterlagen an Dritte sowie deren Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verbreitung ist ohne ausdrückliche Zustimmung von WEB-STYLE nicht zulässig.

Die Gültigkeit dieses Angebots ist auf 30 Tage ab Erstellungsdatum befristet. Die Preise verstehen sich alle exkl. Mwst.

Unseren Angeboten liegt grundsätzlich ein durchschnittlicher Aufwand zu Grunde. Sollte durch den Kunden ungewöhnliche Abweichungen vom durchschnittlichen Aufwand entstehen, ist WEB-STYLE nicht an das abgegebenen Angebot gebunden, bzw. berechtigt den Zeitaufwand nach dem vereinbarten Stundensatz (€ 92,-) abzurechen.

3. Zahlungsbedingungen

Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen 14 Tage nach Rechungsstellung ohne Abzug zahlbar. Bei Überschreitung der Zahlungsfristen ist WEB-STYLE berechtigt, Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß zu berechnen. Die Geltendmachung weiteren Verzugsschadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen.

Sämtliche Dienstleistungen, Produkte und Waren und alle damit verbundenen Rechte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung durch den Kunden im Eigentum von WEB-STYLE. Dies umfasst besonders auch „nicht greifbare“ Werte und Leistungen wie Software, Nutzungsrechte, Daten, Design, Konzepte, Entwürfe, Ideen, Domain-Rechte und Ähnliches.

Bei Zahlungsrückstand trotz Mahnung hat "WEB-STYLE" das Recht, die Leistung einzustellen.

WEB-STYLE ist berechtigt, die Entgelte angemessen zu erhöhen. Die Preiserhöhung bedarf der Zustimmung des Kunden. Die Zustimmung gilt als erteilt, sofern

der Kunde der Preiserhöhung nicht binnen 4 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht.

4. Anzahlung

Wir ersuchen um Verständnis, dass bei Auftragsannahme

eine Anzahlung in Höhe von 50% der Auftragssumme fällig wird. Sobald der Betrag auf unserem Konto eingelangt ist, werden wir unmittelbar mit den vereinbarten Arbeiten beginnen. Sollte aus irgendwelchen Gründen ein Projekt nach der Präsentation nicht weitergeführt werden. Gilt die bezahlte Summe als Honorar für die bisher geleisteten Arbeiten.

5. Eigentumsrecht und Urheberschutz

Alle Leistungen der Agentur einschließlich jener aus Präsentationen (z.B. Anregungen, Ideen, Skizzen, Vorentwürfe, Skribbles, Reinzeichnungen, Konzepte, Negative, Dias, Fotos,), auch einzelne Teile daraus, bleiben ebenso wie die einzelnen Werkstücke und Entwurfsoriginale im Eigentum der Agentur und können von der Agentur jederzeit - insbesondere bei Beendigung des Vertragsverhältnisses - zurückverlangt werden.  Der Kunde erhält mit der vollständigen Bezahlung, wenn nicht anders vereinbart, die Nutzungsrechte für die erstellten Objekte. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Objekte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, ist ohne ausdrückliche Zustimmung von WEB-STYLE nicht gestattet.

Weiters gestattet der Kunde WEB-STYLE die Integrierung eines Hinweises auf WEB-STYLE als Urheber auf allen Werbemitteln und Werbemaßnahmen, ohne dass dem Kunden dafür ein Entgeltanspruch zustünde.

6. Mitwirkungspflicht

Der Kunde erkennt an, dass WEB-STYLE für eine erfolgreiche und zeitgerechte Durchführung der Leistungen auf die umfassende Mitwirkung des Kunden angewiesen ist. Der Kunde verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass WEB-STYLE über erstmaliges Verlangen auch ohne besondere Aufforderung alle für die Ausführung des Auftrages notwendigen Unterlagen, vor allem einzupflegende Inhalte für die Websites rechtzeitig zur Verfügung gestellt bekommt. Der Kunde muss WEB-STYLE von allen Vorgängen und Umständen unaufgefordert Kenntnis geben, die für die Ausführung des Auftrages von Bedeutung sein können

7. Korrekturen / Gewährleistung / Abnahme

Nach genauer Projektbesprechung liefert WEB-STYLE einen Vorschlag der als Ausgangsbasis verwendet wird. WEB-STYLE informiert den Kunden ständig über den Projektfortschritt und nimmt etwaige Änderungswünsche einmalig nach einzelnen Projektbesprechungen kostenlos vor. Änderungen die der ersten Projektbesprechung stark abweichen bzw. darüber hinaus führende Änderungswünsche bewirken eine entsprechende Abrechnung des entstehenden Zusatzaufwandes auf Stundenbasis.

Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware bzw. Dienstleistung unverzüglich auf Mängel zu überprüfen. Eventuelle Beanstandungen haben unverzüglich nach Empfang der Arbeitsergebnisse zu erfolgen. Geht in einer Frist von 14 Tagen nach Übergabe der Projektergebnisse keine detaillierte schriftliche Mängelrüge ein, so gelten die abgelieferten Projektergebnisse als angenommen bzw. freigegeben. Urlaubszeiten unterbrechen diese Regelung nicht.

Im Fall von mangelhafter Leistung erfolgt die Gewährleistung nach eigener Wahl durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Gewährleistung auf diese Weise fehl, ist der Kunde zur Herabsetzung des Kaufpreises bzw. zum Rücktritt berechtigt.

Jegliche Gewährleistung im Falle unsachgemäßer Handhabung der gelieferten Ware ist ausgeschlossen.

8. Vertragslaufzeit / Kündigung

Alle Kündigungen müssen schriftlich bei WEB-STYLE erfolgen. Ein Pflegevertrag für eine bestehende Internetpräsenz wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann jederzeit mit einer Frist von 20 Tagen beiderseits zum Monatsende gekündigt werden

Für Domain-Hosting ist die Laufzeit aufgrund der Kombination von Domain- und Hostingleistungen gleich des jeweiligen Registrierungszeitraumes der kombinierten Domain (i. d. R. ein bis zwei Jahre) Sie wird nach Ablauf der Laufzeit stillschweigend um den entsprechenden Registrierungszeitraum der Domain verlängert.

Der Wechsel einer Kunden-Domain zu einem anderen Provider ist erst nach vollständiger Bezahlung der Domain-Registrierungsgebühr für die laufende Verrechnungsperiode (in der Regel ein Jahr) an WEB-STYLE möglich. Daten die im CMS-Bereich (=Eigenwartung) liegen sind nach Vertragslösung nicht mehr abrufbar.

Anmerkung: Beim neuen Provider fallen nach erfolgtem Wechsel keine weiteren nic-Kosten bis zum Stichtag der Erst-Registrierung an, da die anfallenden nic-Gebühren für die entsprechende Domain für die laufende Verrechnungsperiode mit der Zahlung an WEB-STYLE bereits abgegolten ist.

9. Haftung

WEB-STYLE übernimmt keine Haftung für die Inhalte der zur Verfügung gestellten bzw. gespeicherten Daten. WEB-STYLE geht davon aus, dass der Kunde die überlassenen Materialien auf ihre inhaltliche Korrektheit sorgfältig überprüft hat. Der Kunde spricht WEB-STYLE von sämtlichen Ansprüchen Dritter hinsichtlich der überlassenen Daten frei. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Unteralgen (Fotos, Logo, etc...) auf eventuelle bestehende Urheber-, Kennzeichenrechte oder sonstige Rechter Dritter zu prüfen. Die Agentur haftet nicht wegen einer Verletzung derartiger Rechte. Wird die Agentur wegen einer solchen Rechtsverletzung in Anspruch genommen, so hält der Kunde die Agentur schad- und klaglos; er hat sämtliche Nachteile zu ersetzen, die ihr durch eine Inanspruchnahme Dritter entstehen. Soweit Daten an WEB-STYLE – gleich welcher Form – übermittelt werden, stellt der Kunde Sicherheitskopien her.

Für überlassene Datenträger, Vorlagen und sonstiges Material, das einen Monat nach Erledigung des Auftrags bucht angefordert wird, übernehmen wir keine Haftung.

Der Kunde darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck seiner Internetpräsenz nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Die dauerhafte Einhaltung dieser Verpflichtung hat der Kunde selbst zu prüfen.

Leistungsverzögerungen aufgrund des Ausfalls von Kommunikationsnetzen hat WEB-STYLE nicht zu vertreten. Dies gilt auch bei verbindlich vereinbarten Fristen.

10. Domainregistrierung / Datensicherung / Domainhosting

Sofern der Kunde über WEB-STYLE eine Domain registrieren lässt, kommt der Vertrag ausschließlich zwischen dem Kunden und der jeweiligen Vergabestelle zustande. WEB-STYLE wird nur als Vertreter des Kunden tätig. Es gelten die Bedingungen der jeweiligen Vergabestelle.

WEB-STYLE hat auf die Domainvergabe keinerlei Einfluss und übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die für den Kunden beantragten Domains überhaupt zugeteilt werden können und frei von Rechten Dritter auf Dauer Bestand haben. WEB-STYLE ist berechtigt, die Aktivierung einer Domain erst nach Zahlung der für die Registrierung vereinbarten Entgelte vorzunehmen.

WEB-STYLE ist nicht zur Prüfung der Zulässigkeit der Domain etwa in Marken oder namensrechtlicher Hinsicht, verpflichtet. Der Kunde erklärt, die einschlägigen Bestimmung zu beachten und insbesondere niemanden in seinen Kennzeichnungsrechten zu verletzten und wird WEB-STYLE diesbezüglich vollkommen schad- und klaglos halten.

Für technische und sonstige Störungen des Internet durch nationale und internationale Netzwerkanbieter kann keine Haftung übernommen werden. Ebenso kann WEB-STYLE nicht für Ausfälle, die durch höhere Gewalt, Streiks, Umweltkatastrophen und ähnliche Dinge, die nicht im Einflussbereich von WEB-STYLE liegen, haftbar gemacht werden.

WEB-STYLE ist nicht für die Datensicherung der auf dem virtuellen Server gespeicherten Dateien verantwortlich. Soweit Daten auf den virtuellen Server übermittelt werden, stellt der Kunde Sicherheitskopien her. Keine Form von Haftung und Schadenersatz, der sich auf Verlust von Daten bezieht wird von WEB-STYLE übernommen.

Der Kunde erhält zur Pflege seines Angebotes einen Loginnamen und ein Loginpasswort. Er ist verpflichtet, diese vertraulich zu behandeln und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer unberechtigten Verwendung des Passwortes resultiert. Dem Kunden ist bekannt, dass aufgrund der Struktur des Internet die Möglichkeit besteht, übermittelte Daten abzuhören; dieses Risiko nimmt der Kunde in Kauf. WEB-STYLE haftet nicht für Verletzungen der Vertraulichkeit von E-Mail Nachrichten oder anderwärtiger übermittelter Informationen.

WEB-STYLE haftet nicht für den Inhalt der übermittelten und gespeicherten Daten von Kunden. Eine Haftung für Schäden und Folgeschäden ist einvernehmlich ausgeschlossen. Weiters übernimmt WEB-STYLE keine Gewähr für die richtige Wiedergabe der Internetseiten des Kunden, da es aufgrund der verschiedenen Systeme (Betriebssysteme und Browser) zu Differenzen kommen kann.

Sollte der Kunde überdurchschnittlich hohe Auslastungen auf den Server des Providers verursachen, kann WEB-STYLE nach vorheriger Ankündigung die

entstandene Mehrkosten auf den Kunden übertragen.

11. Schlussbestimmungen

Im Falle von Rechtsstreitigkeiten der Vertragspartner unterwerfen sich beide Teile dem sachlich zuständigen Gericht am Sitz von WEB-STYLE. Auf diesen Vertrag findet ausschließlich österreichisches Recht Anwendung.

An die Verpflichtungen aus Verträgen, die auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der Kunden von WEB-STYLE gebunden.

Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam, ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit, Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Jänner 2010